Verfasst am: 05.05.2011 - 14:27

Pearl: Meteorit Android-Netbook “NB-7″ für 99 Euro


meteorit android netbook nb7 150x150 Pearl: Meteorit Android Netbook NB 7 für 99 EuroDen Shop von Pearl kennen bestimmt die meisten und diese locken aktuell mit einem Android-Netbook. Genau genommen nennt sich das Gerät Meteorit NB7. Es wird für 99 Euro angeboten und zudem als vollwertiges Android-Netbook beschrieben.

Bei dem mageren Preis ist hochwertige Technik nicht zu erwarten, ebenso wie ein großer Funktionsumfang. Die technischen Daten des Meteorit NB7 sind im Vergleich zu manch anderem Einsteiger-Gerät aber gar nicht so schlecht.

Das Netbook kommt mit einem 7-Zoll-Bildschirm daher. Der Bildschirm erreicht eine Auflösung von 800 x 480 Pixel. Das ist für ein Netbook eine alles andere als typische Größe. Ein Touchscreen ist der Bildschirm natürlich nicht. Bedient wird das Gerät über das Trackpad unter der Tastatur. Es handelt sich um eine deutsche QWERTZ-Tastatur. Am Trackpad sind noch zwei Mausbuttons angebracht. Alternativ kann auch eine Maus über USB angeschlossen werden. Die Tastatur besitzt die typischen Funktionstasten für z. B. die Lautstärkenregelung.

Leistung erzeugt im Inneren ein iMAPX200 Prozessor mit immerhin 1-GHz-Leistung. Dazu kommt ein 256-MB-Arbeitsspeicher sowie ein 2-GB-Flash-Speicher. Der interne Speicher lässt sich mit einer MicroSD-Speicherkarte um bis zu 32 GB erweitern. Eine Webcam ist nicht an Bord und scheinbar auch kein VGA-Ausgang, um das Bild zu übertragen. Dafür gibt es zwei USB-Anschlüsse und WLAN für die Internetverbindung. Lautsprecher sind natürlich auch an Bord.

Das Android-Netbook arbeitet mit der Version 2.2 alias Froyo. Erfreulicherweise ist der Zugang zum Google App Store möglich. Gespeist wird das Gerät von einem 3300-mAh-Akku, der eine aktive Laufzeit von bis zu 4 Stunden erlauben soll. Als Einsteiger-Netbook, oder wie man das Gerät auch bezeichnen will, ist es sicher brauchbar und nicht zu teuer.

· zum Pearl Online-Shop

 
 

  • ich mag kekse

    Hmm.. ich Persönlich kann mir nicht vorstellen das man mit dem Ding was anfangen kann.
    Besser sie hätten Ubuntu drauf installiert ( und ja ich weiß Android is auch Linux ) 

  • Pingback: Meteorit Android Netbook bei Pearl um 99 € | Notebook-Vergleich

  • Volkerdithmar

    Habe nach 1 1/2 Monaten das Gerät erhalten, an die Steckdose angeschlossen, angestellt – und nix passiert, d.h. Sytsem fuhr nicht hoch. Bei Pearl angerufen und Retourschein beantragt. Sehr ärgerlich! Für 100 Euro ein Netbook – das kann nicht gut gehen! Lasst die Finger davon!

  • Schubertp

    Locken ist der richtige Ausdruck, die können es ja nicht einmal liefern! Vor ein paar Stunden bestellt, überall stand und steht lieferbar und auf Lager, jetzt kommen die kläglich angekrochen und schreiben was von Mitte August.
    Das ist in meinen Augen unseriös und ich bin eigentlich wieder geneigt, den Auftrag zu stornieren. Das ist doch eine üble Masche groß herum zu rennen und eine Sau durchs dorf zu treiben und dann die Ware gar nicht zu haben.

  • Holmroch

    Erfahrungen mit dem Meteorit NB 7

    Wer ein simples Gerät sucht, mit dem man unterwegs E-Mails abrufen, im Internet recherchieren und Texte schreiben kann, der ist mit diesem äußerst preisgünstigen Leichtgewicht für rund hundert Euro gut bedient, zumal es (noch) keine Alternativen gibt. Das AC100 von Toshiba, ebenfalls mit Android Betriebssystem, kostet schon fast das Doppelte! Ansonsten handelt es sich um ein abschreckendes Beispiel von “Bananenware”, die bekanntlich erst beim Kunden reift. Das fängt mit der spartanischen Ausstattung (nicht mal ein Texteditor ist dabei), dem fehlenden USB-Kabel und der nicht vorhandenen Druckfunktion an und hört bei der mageren Gebrauchsanweisung auf. Niemand verrät einem, wie man im Ernstfall das Betriebssystem von der beigefügten CD wieder aufspielt und auch sonst wird es dem Kunden selbst überlassen, sich in der neuen Android-Welt mit ihren zahllosen Apps, von denen viele auf dem Meteorit nicht so recht laufen wollen, zurecht zu finden. Da ist vieles nicht gründlich durchdacht. Beispielsweise gibt es einen preiswerten Zweitakku. Um ihn einzubauen, muss man jedoch das halbe Gerät auseinandernehmen. An eine einfache Steckverbindung hat offenbar niemand gedacht. Die Liste der Ungereimtheiten ließe sich noch weiter fortsetzen. Es sind durchweg Dinge, die den Preis nur unwesentlich erhöht hätten, dem Nutzer aber das Leben unnötig schwer machen. Wer sich davon nicht irritieren lässt und auch noch etwas Abenteuerlust mitbringt, für den ist das Gerät jedoch ein echtes Schnäppchen.

  • Lebkuchenherz78

    Nun also ich Habe das NB-7 und bist dato muss ich Leider Mitteilen Haut hier einiges nicht hin. Das Fängt schon damit an das die bewerbung Unterschiedlich ist Mal sagt man es ist ein IMAPX200 mal ein IMAPX210 die 1GHz liegen nicht an es sind nur etwa 800Mhz. letztlich ist es ein IMAP210.  Die Umts Sticks werden zur Zeit noch null Unterstützt und sollte bald das genannte update kommen dann nur ganz bestimmte. Was bleibt ist einen Hotspot (umts zu wlan) oder sein handy dementsprechend einzustellen. was aber wieder Probleme mit den vertreiber der Sim karte Nachsich zieht da es nicht für grössere Daten mengen gedacht ist zu nutzen. Zudem verbraucht der sein strom ohne SD und USB oder andere verbindung zum netz in 3 stunden sobald da was Angeschlossen ist sinkt die leistung erheblich. Manche Festplatten gehen nicht weil sie zuviel Usb strom benötigen oder Zu groß sind. Eine usb webcam kann man Vergessen. oder muss die treiber Aufwendig aus ein Linux mit gleichen kernel kompilieren was wohl nur für eingefleischte linuxer möglich ist. da es zwar usb Grafikkarten gibt könnte man auch diese probieren aber das wird das selbe sein wie bei einer webcam. Icht alle apps unterstützen die Drehung  das displays was zur folge hat das die mauszeiger sich quer stellen

    Dennoch ist das gerät einer der ersten brauchbaren Android Netbooks die für wenig geld zu haben sind. Jetzt werden auch Höherpreisige gebaut aber die kosten das 5 Fache.

    • Lebkuchenherz78

       vergessen hab ich zu sagen die Tonausgabe ist nur mittels Kopfhörer zu ertragen zudem gibt es eine sinnvolle erweiterung für fritzbox und wlan nutzer gibt so kann man mittels der app fritzfon IP Telefonie betreiben und dies Beispielsweise im Garten bei Freunden und im Urlaub nutzen sofern das dort erlaubt wird ohne jemand das Telefon in beschlag zunehmen. Interessant in diesem Zusammenhang ist das die app natürlich auf allen handys zur verfügungsteht die Android nutzen. Sollte für die app eine nachbesserung kommen wird man auch noch zusätzlich über VPN (virtuelles privates Netzwerk) die möglichkeit haben können seine Festnetz gespräche bei Freunden entgegen nehmen zu können. So kann man kein anruf verpassen. Und die Teure Rufumleitung ist Geschichte. so wäre dies alles kostenlos sofern die verbindung ins netz kostenlos ist. So habe ich dies zumindest verstanden was bei AVM so steht. Denn für das Iphone oder andere Betriebsysteme für Handys soll das schon jetzt gehen das mit der vpn (telefon mitnahme) Sinnvoll ist das weil WLAN grössere Reichweiten Abdeckt als DECT Telefone. Einfach Headset anschliessen und los Telefonieren

  • Info

    ich habe mir so ein netbook gekauft aber ich kann keine system drauf instalieren es ist nur ein schwarzes bild mit der schrift Android.
    Was muss ich machen