Verfasst am: 21.10.2010 - 17:12

Neofonie WeTab: Frisches Software bringt Multitouch in jede App


neofonie wepad1 150x150 Neofonie WeTab: Frisches Software bringt Multitouch in jede AppDas Neofonie WeTab hatte einen schlechten Start, aber aller Anfang ist schwer. Mit Software-Updates werden nun Fehler verbessert und Funktionen nachgeliefert, die das WeTab besser und runder laufen lassen. Das neueste Software-Update ist deshalb unbedingt zu empfehlen.

Eines der vielleicht besten Verbesserungen ist die vollständige Multitouch-Unterstützung. Zwar hat das Neofonie WeTab einen Multitouchscreen, der konnte aber nur begrenzt genutzt werden.

Ein Mangel der Software, der nun behoben wurde. Im Detail kann man Multitouch jetzt im Browser, der Mediengalerie und in der Bing Maps Applikation nutzen. Die Benutzerfreundlichkeit wurde teilweise auch erhöht, indem man zum Beispiel im OpenOffice die Symbole vergrößert hat. Da das Neofonie WeTab eine HDMI-Schnittstelle hat, kann natürlich auch ein externer Bildschirm für die Wiedergabe in Full-HD (1080p) hinzugezogen werden. Weil es hier scheinbar ein paar Probleme gab, wurden nun alle Auflösungen inklusive Audio freigschaltet.

Besitzer der UMTS-Version freuen sich über die Aktivierung des GPS-Moduls, was auch ein scharfer Kritikpunkt war. Leider wissen wir an dieser Stelle nicht, wozu man das GPS-Modul nutzen kann. Die Bluetooth-Schnittstelle hat softwareseitig eine Verbesserung erfahren und sollte alle Endgeräte einwandfrei erkennen. Der Startknopf des Neofonie WeTab hat eine zweite Funktion bekommen, sofern eine App im Vollbildmodus arbeitet. Dann kann man die App nämlich schließen, wenn man auf den Powerknopf drückt. Der E-Mail-Client hat auch nicht genannte Verbesserungen erhalten.

Am Gesamtsystem hat die WeTab GmbH natürlich auch gefeilt. Deshalb gibt es künftig für die UMTS-Besitzer eine erweiterte Providerauswahl. Zudem wurden diverse Meldungen beim Startvorgang des WeTab entfernt. Das Update muss man nicht selbst herunterladen. Das Neofonie WeTab startet den Aktualisierungsvorgang sobald eine Internetverbindung, auch per WLAN, besteht. Um es am Ende einfach zu machen, lassen wir Tore Meyer, Geschäftsführer der WeTab GmbH sprechen:

“Wir haben in den letzten Wochen viel Feedback von unseren Kunden bekommen und intensiv an den wichtigsten Punkten gearbeitet [...] Uns ist bewusst, dass einige Dinge zum Marktstart nicht wie erhofft funktioniert haben. Mit dem heutigen Update entwickeln wir vor allem die Bedienbarkeit des WeTab weiter. Weitere Updates werden in den kommenden Wochen kontinuierlich folgen.”